Liberalismus oder Pazifismus?

Es gibt Menschen, die den Militärdienst ablehnen, aber keine Einwände haben, wenn es bei einem Zwangsdienst darum geht, in einer Suppenküche oder einem Krankenhaus zu arbeiten.

Was ich in erster Linie verabscheue ist nicht Militarismus sondern Zwang. Durch Zwangsdienste wird ein Individuum nicht als freier Mensch betrachtet der über sein eigenes leben verfügen kann, sondern wird als Eigentum des Staates angesehen; ein Produktionsfaktor, über den Bürokraten und Politiker nach eigenem Gutdünken verfügen können.

Im Original:

Some people object to militarism, but drop all objections to mandated service if the compelled labor is put to use in a soup kitchen or a clinic.
To me, though, the primary evil is not militarism, it’s compulsion. It’s to treat an individual not as a free person who owns his or her own life, but as the property of the state to be drawn upon as a resource at the whim of bureaucrats and politicians.“ (Quelle)

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Libertarian said

    http://blog.freiheitsfabrik.de/?p=1476

  2. […] want to do — for any reason.1 J.D. Tuccille – Conscription — wrong in all cases / via zwanglos [↩] « Zombie Jesus This post was written by Benjamin B., published on Tuesday, […]

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: