Die Wehrpflicht: ein überflüssiger Luxus

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) bekennt sich nach wie vor zur Wehrpflicht räumt aber ein das die Bundeswehr derzeit Aufgaben hat, „die richtig Geld kosten … Wenn für sie weniger Geld zur Verfügung steht, muss man Prioritäten setzen. Deshalb wird auch darüber gesprochen, die Wehrpflicht aus finanziellen Zwängen zeitweilig auszusetzen.“ (Quelle)

Deutlicher geht es kaum. Die Wehrpflicht ist also ein Luxus, den man sich gerne leisten würde, aber gegenwärtig nicht bezahlen kann. Wenn es wirklich um die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr geht, kann man auf die Wehrpflicht auch verzichten.

Warum also die Wehrpflicht beibehalten, wenn es auch ohne geht? Nach Böhmer ist die Wehrpflicht „Ausdruck des Selbstverständnisses vom Bürger in Uniform„. Das ist allerdings eine merkwürdige Begründung. Weder freiwillig dienende noch wehrpflichtige soldaten verlieren während oder im Anschluß an ihre Dienstzeit automatisch die Staatsbürgerschaft. Der Staatsbürger in Uniform bleibt also auch in einer Freiwilligenarmee erhalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: