Wehrpflicht und Bildung

Spiegel Online sieht die Universitäten wegen der kommenden Aussetzung der Wehrpflicht unter Druck. Ein Übergang von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft bringt nun einmal Anpassungskosten mit sich. Dabei ist es natürlich nicht Aufgabe der Landesverteidigung Hochschulen vor Studenteninvasionen zu schützen. Ein Leserbrief in SPON bringt es auf den Punkt:

Es ist zumindest schön, dass jetzt mal zugegeben wird, was die Wehrpflicht eigentlich ist: Ein Parkplatz für junge Männer, für die man weder Lehrstellen noch Plätze an den Unis hat. Also nix mit: „Verankerung des soldatischen Bewusstseins im Volkskörper“, „Armee als Schule der Nation“ und all dem blöden Geschwafel, mit dem man die Wehrpflicht bislang zu rechtfertigen suchte.“ (Quelle)

Für die, die jetzt keinen Platz an einer Präsenzuni bekommen gibt es allerdings Alternativen. Jura, Psychologie und BWL kann man auch hier studieren. Mit guten Englischkenntnissen geht es auch hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: