In Schweden ist es soweit

Schweden hat die Wehrpflicht abgeschafft: „Praktisch unbeachtet von der Öffentlichkeit hob der Reichstag den 1901 eingeführten militärischen Zwangsdienst auf Betreiben der Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt auf.“ (Quelle)

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Zu Guttenberg entdeckt die Freiwilligenarmee

Bei der Aussetzung der Wehrpflicht wurde bislang häufig davon ausgegangen, daß es künftig nur noch Berufssoldaten geben könne. Verteidigungsminister zu Guttenberg hat jetzt eine freiwillige Alternative vorgeschlagen: „Viele Wehrdienstleistenden würden unfreiwillig eingezogen. Möglicherweise müssten andere Strukturen geschaffen werden, damit ein junger Mensch freiwillig bis zu einem Jahr seinem Vaterland diene.“ (Quelle)

Damit scheint ihm etwas vorzuschweben was es in den USA und Großbritannien schon seit langem gibt -ohne zeitliche Beschränkung auf ein Jahr.

Schreibe einen Kommentar

SPON über die sinnlose Wehrpflicht

Jedes Jahr zwingt der Staat Zehntausende junge Männer zum Wehrdienst. Die Bundeswehr hat keine Verwendung für sie, in den Kasernen gammeln sie herum. Während die Regierung über die Abschaffung der Wehrpflicht streitet, kämpfen die Rekruten gegen ihren Hauptfeind: die Langeweile.“ (Weiter hier)

Schreibe einen Kommentar

Verhindert die Wehrpflicht Straftaten?

Volkserzieherisch kommen wir nicht um die Notwendigkeit herum, einen halb- oder ganzjährigen Volksdienst verpflichtend zu machen.“ [1]

Taugt der Wehrdienst zur Erziehung junger Erwachsener? Kann er Jugendliche vor einer kriminellen Laufbahn bewahren? Eine soziometrische Studie zum Thema gibt Anlass daran zu zweifeln.

Die Idee junge, erwachsene oder heranwachsende Menschen durch Wehr- oder Arbeitsdienst zu besseren, neuen Menschen zu erziehen Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (1)

SPD Positionen zur Wehrpflicht …

… damals (1957) noch als Parteibotschaft. Bemerkenswert ist auch, daß es schon damals nicht um die Verletzung individueller Freiheitsrechte, sondern nur um Prioritäten bei den Staatsausgaben ging.

Schreibe einen Kommentar

Wehrpflicht und Bürgerarmee

Auf im Nachhinein nicht recht erklärbare Weise galt die allgemeine Wehrpflicht als eine Garantie dafür, dass die Bundeswehr eine wirkliche Bürgerinstitution werde. (…) Doch die Wehrpflicht war auch anders zu nutzen, und das bewies die weitere deutsche Geschichte bis hin zum Ersten Weltkrieg und dann wieder im Dritten Reich: Armeen, die sich auf Wehrpflichtige stützen, können auch Untertanenarmeen sein. Nicht die Wehrpflicht macht eine Armee zur Bürgerarmee, sondern die stabile demokratische Verfasstheit des Staates, der die Armee unterhält.“ (Quelle: Thomas Schmid in der Welt)

Comments (1)

Die Wehrpflicht: ein überflüssiger Luxus

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) bekennt sich nach wie vor zur Wehrpflicht räumt aber ein das die Bundeswehr derzeit Aufgaben hat, „die richtig Geld kosten … Wenn für sie weniger Geld zur Verfügung steht, muss man Prioritäten setzen. Deshalb wird auch darüber gesprochen, die Wehrpflicht aus finanziellen Zwängen zeitweilig auszusetzen.“ (Quelle)

Deutlicher geht es kaum. Die Wehrpflicht ist also ein Luxus, den man Den Rest des Beitrags lesen »

Schreibe einen Kommentar

« Newer Posts · Older Posts »